top of page

Tauchen im Tonsee bei Klein Köris

Aktualisiert: 26. Jan.

Der Tonsee bei Klein Köris ist ein beliebtes Bade- und Tauchgewässer südlich von Berlin. Der See ist über die A13 (Abfahrt Groß Köris) schnell zu erreichen. Die ehemalige Tongrube ist umgeben von hohem Kiefernwald und strahlt eine magische Ruhe aus. Es gibt keinen Motorbootverkehr.


Tonsee bei Klein Köris


Der Tonsee besteht aus zwei nahezu kreisrunden Becken. Im nördlichen Seebecken befindet sich am Campingplatz ein breiter Sandstrand, der als Einstiegsstelle genutzt werden kann. Rings um den Tonsee finden sich weitere gute Einstiegsmöglichkeiten.



Der Flachwasserbereich vor dem Strand ist in den Sommermonaten mit einem dichten Pflanzenteppich überzogen, in dem sich Hechte, Barsche, Plötzen und Rotfedern verstecken. Taucher zieht es aber vor allem aber wegen der Überreste aus der Zeit des Tonabbaus an den See. So trifft man immer in mehreren Bereichen auf alte Schienen und Loren. Auch ein Teil der Förderanlage und Mauerreste befinden sich im nördlichen Seebecken.





Während das Wasser im Bereich der Badestelle seicht auf etwa 7 bis 8 m abfällt, befindet sich gegenüber eine steile Abbruchkante. Bei guter Sicht kann man hier sogar ein wenig Drop-off-feeling verspüren. Auch einige Bäume stehen noch im Wasser. Zwischen den Ästen stehen häufig kapitale Hechte.





Auf dem Seegrund fand man früher auch häufig Relikte aus dem 2. Weltkrieg. Neben Kleinteilen wie Abzeichen sieht man auch immer wieder Munitionsreste auf dem Seegrund. Bitte nichts anfassen!


Weitere lohnenswerte Tauchgewässer in der Umgebung sind der Pätzer Tonsee bei Bestensee, der Grubensee, die Tonteiche bei Körbiskrug, die Tongrube Löpten, der Karbuschsee bei Groß Köris sowie der Karosseriesee und Heidesee bei Halbe.


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentar


bottom of page