top of page

Ruinenstadt Caesarea: Tauchen an der israelischen Mittelmeerküste

Aktualisiert: 6. Jan.



An der israelischen Mittelmeerküste, auf halben Weg zwischen Haifa und Tel Aviv gelegen, befindet sich die Ruinenstätte Caesarea. Hier können sich archäologisch interessierte Taucher an einer altrömischen Hafenanlage auf die Spuren der Vergangenheit begeben. König Herodes begann hier einst mit dem Bau eines Hafens und prunkvoller Palastgebäude. Die Römer bauten Caesarea dann zu einem der größten Häfen des Mittelmeers aus, zu einer antiken Metropole, deren Glanz zeitweise sogar Jerusalem überstrahlte.



Ruinenstätte Caesarea auf halben Weg zwischen Haifa und Tel Aviv


Früher war das Tauchen vor Caesarea nur Archäologen vorbehalten. Heute können auch Touristen die Unterwasserwelt erkunden. Auf den Überresten eines der wichtigsten historischen Orte des Mittelmeers wurde ein archäologischer Unterwasserpark erschaffen.


Der Pool von Roms Statthalter Pontius Pilatus ist heute noch deutlich als rechteckiges Loch in den Uferfelsen zu sehen


Im alten Hafenbecken kann man schnorchelnd altrömische Straßen, Amphorenreste und Anker betrachten. Wer allerdings weiße Marmorsäulen erwartet, wird enttäuscht werden, denn das Mittelmeer hat die Relikte der Antike mit einer braunen Kruste überzogen. Ich erkundete ein großes rechteckiges Loch im Felsen und überlegte, welches Gebäude hier einst gestanden haben mag.



Um mich herum schwammen Brassen, Goldstriemen, Meerpfauen und Meerjunker. Neben mittelmeertypischen Fischen waren auch über den Suezkanal aus dem Roten Meer eingewanderte Arten wie Trompetenfische anzutreffen. Auf dem Grund huschten Anemonengrundeln und Krabben streckten mir ihre Scheren entgegen.



Die Sicht war gut und der wenige Meter tiefe Grund schimmerte durch die Wasseroberfläche. Vieles kommt nach Stürmen zutage, wenn das Mittelmeer den Sandgrund mal wieder umgegraben hat. Sporttaucher fanden hier vor einigen Jahren mehrere römische Goldmünzen. Ich hatte nicht so viel Glück. Nur ab und zu sah ich einige, von den Wellen rundgeschliffene Scherbenreste. Dennoch war es ein tolles Gefühl einen Teil der altrömischen Hafenstadt auf dem Grund des Mittelmeeres erleben zu dürfen.

Tauchbasis:


Old Caesarea Diving Center

30889 Caesarea (Israel)

www.caesarea-diving.com

(Stand: November 2018)


Wissenswertes:


Der Unterwasserpark Caesarea ist Teil des israelischen Nationalparksystems und nur einer von Israels vielen abwechslungsreichen Tauchplätzen. Ein weiterer interessanter Tauchplatz ist der Strand von Hadera. Hier versammeln sich Jahr für Jahr ab Ende November bis Anfang April eine große Gruppe von Düsteren Haien (Carcharhinus obscurus) und Sandbankhaien (Carcharhinus plumbeus) im seichten Wasser nur wenige Meter vom Strand entfernt vor dem Elektrizitätswerk. Kurioserweise sind alle Düsteren Haie Weibchen und alle Sandbankhaie Männchen. Der Grund für das Auftauchen der Haie ist noch nicht geklärt und wird derzeit erforscht. Die zwischen zwei und vier Meter großen Burschen ziehen Taucher aus aller Welt an. Der Platz ist ein beliebter Tauchspot. Leider war ich ein paar Wochen zu früh in Israel, so dass ich den Haitauchplatz leider nicht betauchen konnte.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page