top of page

Der letzte Flug der Hercules: Ein Luftfahrtklassiker auf dem Grund des Roten Meeres

Tauchen am Lockheed C-130 Hercules Flugzeugwrack in Aqaba


Den Jahreswechsel 2018/2019 verbrachte ich in Aqaba. Die einzige Hafenstadt Jordaniens bietet interessante Tauchplätze. Neben farbenfrohen Korallenriffen gehören einige Wracks zu den Unterwasserhighlights der Region. Nachdem ich bereits das Wrack der „Cedar Pride“ betaucht hatte, ging es am nächsten Tag zum C-130 Hercules Flugzeugwrack. Das wollte ich mir nicht entgehen lassen.



Die Lockheed C-130 Hercules ist ein Klassiker der Luftfahrt. Das 4-motorige Turboprob-Militärflugzeug diente seit den 1950iger Jahren als wichtiger taktischer Lufttransporter in vielen Streitkräften. Der Flugzeugtyp wurde als Kampfzonentransporter entwickelt, der in tropischen oder arktischen Zonen, in der Wüste oder Dschungel operieren konnte und ohne Abhängigkeit von festen Pisten in provisorisch hergerichteten Gebieten landen konnte. Die C-130 Hercules gilt als erstes Flugzeug dieser Kategorie, das diese Aufgaben perfekt erfüllen konnte.



Nun fand das von der Royal Jordanian Air Force ausgemusterte Flugzeug seine letzte Ruhestätte auf dem Grund des Roten Meeres um als künstliches Riff eine weitere Tauchattraktion der Region zu schaffen. Das Flugzeug wurde am 16. November 2017 – taggenau 32 Jahre nach der Versenkung der „Cedar Pride“ – im Aqaba Marine Park versenkt. Es liegt heute weitgehend intakt in 12 bis 17 m Wassertiefe auf sandigem Meeresboden in der Nähe des Seven Sisters Riffs und dem Panzerwrack „The Tank“. Die Tauchplätze lassen sich ideal miteinander kombinieren.



Das C-130 Flugzeugwrack ist ein hervorragendes Fotomotiv. Mit einer Länge von 34 Metern und einer Flügelspannweite von 40 Metern bietet die Hercules einen beeindruckenden Anblick. Das Flugzeug ist so positioniert, als wäre es bereit vom Meeresboden abzuheben.


Es ist möglich, durch das Flugzeug zu schwimmen. Ich tauchte durch eine offene Seitenluke in den riesigen Innenraum der ehemaligen Transportmaschine. Der Mittelteil ist leer und bietet mehreren Tauchern bequem Platz.



Der Tauchplatz ist einfach zu betauchen und somit auch für Anfänger geeignet. Es gab keine Strömung, das Licht war gut und die Sicht ebenfalls. Die Wassertemperatur lag bei 22 Grad. Auch wenn Aqaba ein Ganzjahresreiseziel ist, so sollte bei der Tauchreiseplanung die variierenden Sichtweiten berücksichtigt werden. Während im Winter Sichtweiten von weit über 30 Metern erreicht werden, ist die Sicht in den Monaten April und Mai, der Blütezeit des Planktons, erheblich reduziert.


Ich tauchte mit den Sinai Divers Aqaba. Die Basis befindet sich im Mövenpick Resort Tala Bay. Die Ausrüstungsgegenstände befanden sich in einem guten Zustand und das Team war sehr freundlich. Stets wurde versucht bei der Wahl der Tauchplätze die Wünsche der Gäste zu berücksichtigen. Es wurden drei Tauchausflüge pro Tag angeboten (10.00 Uhr, 12.00 Uhr, 14.00 Uhr).


Kontakt:


Sinai Divers Aqaba

Möwenpick Resort Tala Bay – Aqaba

+932 (3) 20 50 030

+962 (78) 664 0109

sdaqaba@sinaidivers.com

(Stand: Januar 2019)

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page