top of page

Kinderstube der Engelhaie

Aktualisiert: 6. Jan.

Etwa 8 km nordöstlich von Santa Cruz de Tenerife befindet sich der Fischerort San Andrés mit dem schönen Strand Playa de las Teresitas. Zum Schutz der Badegäste wird die Bucht durch einen Damm vom offenen Meer abgegrenzt. Schilder am Strand weisen darauf hin, dass die Bucht eine Kinderstube der Engelhaie (Squatina squatina) ist. Hier kann man ganzjährig Engelhaie antreffen. Zumeist sind es schwangere Weibchen, die hier ihr Jungen zur Welt bringen. Las Teresitas gilt als der einzig bekannte Ort, wo man die Geburt der Engelhaie beobachten kann.


Playa de las Teresitas auf Teneriffa


Engelhaie sind bodenbewohnende Haie, die sich meist in den Sand eingraben. Ausgewachsene Engelhaie werden 1,8 bis 2 m lang; die Jungtiere lediglich 20 bis 30 cm. Ihr Rumpf ist stark abgeflacht. Die Haie sehen eher wie lange Rochen aus. Von den Rochen unterscheiden sich Engelhaie aber dadurch, dass die Brustflossen deutlich vom Rumpf abgesetzt sind; bei den Rochen gehen die Brustflossen ansatzlos in den Körper über.



Ich suchte den Sandgrund ab, traf aber lediglich auf Schermesserfische (Xyrichtys novacula), einige Geißbrassen (Diplodus sargus) und Großkopfmeeräschen (Mugil cephalus). Am etwa 50 m vom Ufer aufgeschütteten Damm boten Rotlippen-Schleimfische (Ophioblennius atlanticus) schöne Fotomotive. Immer wieder schaute ich auf den Sandgrund, ob vielleicht doch noch ein Engelhai zur Entbindung vorbeischaut. Mir blieb das Glück heute leider vergönnt.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page