top of page

Treffen der „Alten Karpfen“ 2023

Aktualisiert: 6. Jan.

Am 16. September 2023 fand das traditionelle Treffen der „Alten Karpfen“ im Sporttauchermuseum Berlin-Wendenschloss statt. Mittlerweile zum 21. Mal trafen sich die Tauchveteranen zu dieser Veranstaltung.



Viele der Gäste tauchten bereits vor 50, 60, ja sogar vor über 70 Jahren. Zu nennen sind u.a. der Tauchpionier Gerhard Steinert, der bereits 1951 mit dem Tauchen begann und zu den ersten Sporttauchern der DDR zählt, der UW-Fotograf und Antarktisforscher Dr. Martin Rauschert, der Autor und Verleger Norbert Gierschner, Klaus-Dieter Krüger, der 1958 an der Heimkehle-Höhentauchexpedition teilnahm, Peter Raasch, Siegfried Schmidt, Heinz-Dieter Seiffert vom Deutschen Unterwasserclub (DUC), der Ex-Kampfschwimmer und Poseidon-Chefredakteur Lutz Strobel sowie Dr. Manfred Taege, der 1956 an der ersten GST-Tauchexpedition nach Albanien teilgenommen hatte. Diesmal schwammen auch neue „Fische“ im Karpfenteich. Aus Sachsen reisten die Tauchreiseführer-Autoren Alena und Dietmar Steinbach („Tauchreiseführer Deutschland“) und Falk Wieland („Taucherwelt Mitteldeutschland“) an. Auch die Archäologiefraktion war vertreten. So konnten wir den Prähistoriker Prof. Dr. Achim Leube sowie Mitglieder des Vereins für Unterwasserarchäologie Berlin-Brandenburg e.V. begrüßen. Insgesamt waren etwa 40 Gäste und Mitglieder anwesend.


Dietmar Steinbach berichtete in humorvoller Art aus seinem interessanten Taucherleben


Nach dem Sektempfang und Begrüßungsworten von Roger Blum und Uwe Scholz ließ uns Dietmar Steinbach teilhaben an seinen Tauchabenteuern in der DDR. Der Saal war gut gefüllt und Dietmar verstand es mit einer Mischung aus Humor, Spannung und Dramatik die Zuhörer zu fesseln. Es zeigte sich wieder mit welchem Erfindergeist und Ideenreichtum die Taucher in der DDR unter nicht einfachen Bedingungen ihrer großen Leidenschaft, dem Tauchen, nachgegangen sind. Seine Erlebnisse sind in dem tollen Buch „Nur Tauchen im Kopf“ nachzulesen.


Dietmar Steinbach, Norbert Gierschner, Roger Blum und Manfred Taege (v.l.n.r.) im Gespräch


Nach dem Vortrag führte Uwe Scholz interessierte Besucher durch unser Sporttauchermuseum und beantwortete ihre Fragen. Zudem konnten historische Tauchanzüge und Masken aus dem Nachlass von Dr. Helmut Wolff vorgestellt werden, die uns Margot Wolff freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.


Vorstellung neuer Exponate im Sporttauchermuseum


Später wurde noch Filmmaterial vor Vermessung der slawischen Brücken im Oberuckersee in den Jahren 1963-1965 gezeigt. Zudem fand ein reger Erfahrungsaustausch zwischen den „Alten Karpfen“ und den jüngeren Mitgliedern statt.



Abschließend möchten wir und nochmals bei allen fleißigen Helferinnen und Helfern für die tolle Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung bedanken. Sie haben maßgeblich dazu beigetragen, dass das „Alte Karpfen“-Treffen ein voller Erfolg wurde.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page