top of page

Mzima Springs in Kenia: Barbe Labeo sp.

Mitten in der trockenen Ebene des Tsavo West Nationalparks befindet sich ein grüner Pflanzengürtel, in dessen Zentrum sich ein glasklarer, kühler Süßwassersee befindet – die Mzima Quellen. Sie sind ein geologisches Phänomen. Täglich sprudelt hier Wasser aus der trockenen afrikanischen Ebene. Das Wasser hat seinen Ursprung in den ca. 40 km entfernten Chyulu Hügeln. Dort sammelt es sich unterirdisch und tritt in den Mzima Quellen (Mzima Springs) zu Tage. Das Lavagestein wirkt wie ein Filter, so dass das Wasser sehr klar ist. Es gibt zwei große Pools, die den Tsavo River speisen. Häufig kann man hier Flusspferde und Krokodile sehen.


Die Mzima Quellen im Tsavo Nationalpark


Die interessantesten Bewohner sind aber die afrikanischen Süßwasserfische. Wenn sie trotz ihrer Formenvielfalt und Eigentümlichkeiten bei den meisten Besuchern viel weniger Aufsehen erregen als die großen Säuger, Krokodile und Wasservögel, so liegt der Grund darin, dass sie in ihrem nassen Element verborgen und nur selten zu sehen sind. Tatsächlich gehören die Süßwasserfische Afrikas aber zu den größten zoologischen Kostbarkeiten.



Eine Besonderheit der Mzima Springs ist die Barbenart Labeo sp. nov. Mzima. Sie ist eine endemische Fischart aus der Familie der Karpfenfische. Die Barbe kommt nur im Quellsee der Mzima Springs und im Tsavo River vor. Es gibt so gut wie keine Erkenntnisse über diesen 30-50 cm langen Fisch mit dem unscheinbaren Aussehen. Selbst der wissenschaftliche Name ist noch nicht eindeutig festgelegt. Die Art findet sich auf der Roten Liste der Weltnaturschutzorganisation IUCN. Durch ihr begrenztes Vorkommen gehört sie zu den gefährdeten Fischarten und zu den seltensten Fischen Ostafrikas.


Die Barben Labeo sp. nov. Mzima kommt nur hier in den Mzima Quellen in Kenia vor


Um den Quellsee führt ein kleiner Fußpfad, an dem Unterwasser- Beobachtungsstationen eingerichtet sind. Sie erlauben eine außergewöhnliche Perspektive in die Unterwasserwelt Afrikas.



Unterwasser- Beobachtungsstation an den Mzima Quellen im Tsavo Nationalpark


Ordung: Cypriniformes (Karpfenartige)

Familie: Cyprinidae (Karpfenfische)

Gattung: Labeo

Art: Labeo sp. nov. Mzima

Engl. Name: Mzima Springs Labeo

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page