top of page

Jellyfish-Museum Kiew, Ukraine

Aktualisiert: 7. Jan.

An der Kiewer Flaniermeile Chreschtschatyk (Kreshatik) direkt am Majdan, dem Unabhängigkeitsplatz, befindet sich das „Museum of Jellyfish“. Die Eintrittsgebühr von 180 Hrywnja (etwa 6 EUR) war für örtliche Verhältnisse zwar kein Schnäppchen, aber als begeisterter Taucher konnte ich mir dieses Museum natürlich nicht entgehen lassen.





Durch einen kleinen Eingang am Majdan gelangte ich in das Museum, welches sich unter der Erde befindet. Das Museum ist nicht sehr groß. In mehreren Aquarien und Wasserzylindern sind unterschiedliche Quallenarten zu betrachten, u.a. Wurzelmundquallen, Schirmquallen, Würfelquallen und Fahnenquallen. Die Quallen wirken beim Schwimmen sehr elegant. Einige Arten führen mit ihren langen, fadenförmigen Tentakeln einen regelrechten Schleiertanz auf wie Phantasiegebilde aus einer anderen Welt.



Die Museumsbetreiber haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Schönehit der Quallen zu beleuchten und das im wahrsten Sinne des Wortes. Die Räume sind abgedunkelt und die Aquarien haben eingebaute LED-Lichter in verschiedenen Farben. Sie erstrahlen so in leuchtenden Neon-Farben und die Schwimmbewegungen der Quallen mit ihren langen Tentakeln wirken besonders attraktiv. Auf ebenfalls beleuchteten Schautafeln ist einiges zur Verbreitung, Lebensweise, Ernährung und dem komplexen Lebenszyklus der Quallen zu erfahren. Insbesondere für Kinder ist die Ausstellung zu empfehlen, da ihnen hier die faszinierende Welt der Quallen eindrucksvoll dargestellt wird.



Der Museumsbesuch hat sich durchaus gelohnt, doch mehr als eine halbe Stunde muss man dafür nicht einplanen.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page