top of page

Zeitreise durch die Welt des Tauchens

Aktualisiert: 23. Jan.

Internationaler Museumstag 2015


Am 17. Mai 2015 fand der 38. Internationalen Museumstag statt. Auch das Sporttaucher-Museum Berlin-Wendenschloß beteiligte sich an der jährlich stattfindenden Veranstaltung, die die Öffentlichkeit auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die thematische Vielfalt aufmerksam machen soll. In Deutschland steht die Initiative unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Bundesrates.


Otmar Richter (rechts) führte am Museumstag durch das Sporttaucher-Museum des Tauchsportklubs Adlershof



Das Sporttaucher-Museum Berlin-Wendenschloß gewährte Einblicke in die Welt des Tauchens. Otmar Richter, Leiter des Museums, führte interessierte Besucher von 10 bis 18 Uhr durch das Museum. Ausgestellt sind neben Fundstücken aus heimischen Seen und Flüssen insbesondere historische Tauchtechnik aus den Anfängen der Sporttaucherei, z.B. selbstgebaute Kompressoren, Atemregeler, Unterwasserkameras und Tauchanzüge sowie Fotos aus mehreren Jahrzehnten Tauchgeschichte. Die Ausstellungsstücke zeigen, wie sich die Sporttaucherei im Laufe der Jahrzehnte verändert hat.


Anfang der 1950iger Jahre von Kurt Mallwitz gebauter Pressluft-Druckminderer, Mundstücke für Drucklufttauchgeräte (Eigenbau Eckart Richter, 1962) und Sauerstoff-Kreislauftauchgerät (Eigenbau: Gerhard Steinert, 1962


Das Sporttaucher-Museum konnte auch eine Vielzahl neuer Exponate präsentieren, u.a. einen 1,30 m langen Unterwasser-Scooter aus dem Jahre 1961, eine Unterwasserkamera „Rolleimarin IV“ der Fa. Franke & Heidecke aus dem Jahre 1954 sowie mehrere Tauchutensilien aus dem Nachlass von Franz Cech aus Wien. Dieser hatte in den Jahren 1945 bis 1952 eine Vielzahl von Gegenständen für die Expeditionen des österreichischen Meeresforschers Prof. Dr. Rupert Riedl entworfen und hergestellt.


Ausrüstungsgegenständer der Unterwasser-Expedition Austria 1948/1949 und ein Unterwasser-Scooter aus dem Jahre 1961


Rolleimarin IV - Die Kamera-Legende wurde unter Mitarbeit von Hans Hass in den Jahren 1949 bis 1954 von der Fa. Franke & Heidecke entwickelt. Sie ging 1954 in Serie und war zu jener Zeit eine der besten und meistverkauftesten Fotoausrüstungen.


Die Zeitreise durch die Welt des Tauchens endete um 18 Uhr. Wir hoffen, dass das Sporttaucher-Museum auch im nächsten Jahr am Internationalen Museumstag seine Türen öffnet. Wer das Museum früher kennenlernen möchte, ist zu einem Besuch herzlich eingeladen. Es befindet sich in den Vereinsräumen des Tauchsportklubs Adlershof im ProSport 24 e.V. (Wendenschloßstraße 420, 12557 Berlin). Da das Museum ehrenamtlich betrieben wird, ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Der Eintritt ist frei.


Einstufiger Zweischlauchregler (Konstruktion und Bau: Eckart Richter, 1962)


Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Tauchsportklubs Adlershof unter www.tauchsportklub-adlershof.de.


Texte/Fotos: Roger Blum


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page