top of page

Brasilien: Zwischen Atlantik und Amazonas

Tauchen in Brasilien? Das größte Land Südamerikas und der fünftgrößte Staat der Erde hat eine fast achttausend Kilometer lange Atlantikküste mit vielen interessanten Tauchplätzen. Bekannte Tauchgebiete sind die Insel Fernando de Noronha, der Abrolhos Archipel sowie Búzios und Guarapari.



Neben dem Tauchen im Atlantik reizt auch die Erkundung der vielen brasilianischen Flüsse. Der Fischreichtum übersteigt all unsere Vorstellungen. Im Amazonas und seinen Nebenflüssen leben mehr Fischarten als im ganzen Atlantik. Mehr als 3000 Süßwasserfischarten soll es hier geben, u.a. die berüchtigten Piranhas oder Amazonas-Riesenfische wie der Arapaima oder der bis zu zwei Meter lange Pirarucú. Zudem leben hier Zitteraale und Süßwasserrochen, Anakondas, Flussdelfine, Seekühe und Kaimane. Das Amazonasbecken gilt als das artenreichste Gebiet der Erde. Bei europäischen Tauchern ist die einzigartige Unterwasserwelt Brasiliens meist noch unbekanntes Neuland.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page